Raspberry Pi Task Force

Eine Initiative aus dem Fachbereich Wirtschaftschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein


projekt_temperaturen_messen_ueber_das_internet

Projekt: Temperaturen messen ├╝ber das Internet

Personen:

Voland, Lukas

Downloads:

Link zum Poster

Ausgangslage:

Die Hochschule Niederrhein hat f├╝r wissenschaftliche Zwecke einen Forschungsk├╝hlschrank bereitgestellt, der f├╝r G├Ąr- und K├╝hltrocknungsprozessen (Dry Aging) eingesetzt werden soll. Ein Beispiel ist die Messung der Hefeaktivit├Ąt bei einer konstanten Temperatur. Oder bei Temperaturverl├Ąufen. Auch sollen in Folgeprojekten Messreihen durchf├╝hrt werden, um zu untersuchen, wie viel Energie eingespart werden kann, wenn der K├╝hlschrank anders positioniert wird oder die Menge des K├╝hlgutes ver├Ąndert wird (Energiekosten├╝berwachung). Allerdings hat sich herausgestellt, dass eine genaue Temperaturmessung durch kostenintensive Hardware und komplexe Software f├╝r private Anwender, Hochschulen und Kleinunternehmen oft unrentabel ist. Weiterhin schr├Ąnken punktuelle Temperaturmessungen (Messung an einem bestimmten Zeitpunkt) die M├Âglichkeit ein, umfassende Temperatur- / Forschungsdaten zu gewinnen. Eine Darstellung der Temperaturen ├╝ber den Tag, dargestellt als Temperaturdiagramm mit Hilfe von kosteng├╝nstigen Open-Source-L├Âsungen und Low-End Hardware empfiehlt sich in diesem Projekt als geeignete L├Âsung, um m├Âglichst kosteneffizient zu arbeiten und die Realisierung von Folgeprojekten zu vereinfachen.

Ziel:

Das Ziel des Projekts ist es, eine m├Âglichst effiziente und einfache M├Âglichkeit einer Temperaturmessung f├╝r einen Forschungsk├╝hlschrank ├╝ber das Internet zu realisieren mit folgenden Eckpunkten:

  • geringe Hardwarekosten pro Messstation.
  • ├ťbertragung der Messdaten auf einen Internetserver.
  • Kein Zugriff von aussen auf das Messsystem erforderlich (Firewall-ready)
  • Der Nutzer soll in der Lage sein,an jedem Ort und zu jeder Zeit ├╝ber eine Webanwendung oder einer Smartphone App die Temperaturdaten einzusehen, ohne einen Zugang zum Messsystem haben zu m├╝ssen.
  • Die Temperaturdaten sollen in einem Diagramm und tabellarisch dargestellt werden.
  • Die Anwendung ist schlank und ben├Âtigt keine komplexe oder kostenintensive Infrastruktur.

Ergebnis:

Im Ergebnis steht ein Messsystem auf Basis eines Raspberry Pi mit angeschlossenen Temperatursensoren auf Basis des DS1820 zur Verf├╝gung. Das System l├Ąuft robust und ├╝bertr├Ągt jede Minute Temperaturen von mehreren Messstellen an einen Internet-Server. Die Daten k├Ânnen zum einen ├╝ber eine Android-App und zum Anderen direkt als CSV-Datei zur Weiterverarbeitung in Excel heruntergeladen werden. Das System ben├Âtigt lediglich die ÔÇ×SurferlaubnisÔÇť, also mit http GET auf einen Internetserver zugreifen zu d├╝rfen. Es wurden bereits mehrere Messkampagnen mit des Anwendung durchgef├╝hrt.

Erweiterungsm├Âglichkeiten:

Mit einem Akkupack und einem UMTS-Stick kann der Messmechanismus auch infrastrukturunabh├Ąngig, z.B. In Waldgebieten zu forstwirtschaftlichen Zwecken oder in Kleinkl├Ąranlagen zur Temperaturkontrolle eingesetzt werden. Eine Datenanbindung ├╝ber SMS f├╝r Gebiete, in denen keine Internetanbindung m├Âglich ist, w├Ąre ebenfalls mit wenig Aufwand realisierbar.


Seiten-Werkzeuge